Warum eine Frau aus Osteuropa?

Worauf sollte ich achten?

Warum eine Frau aus Osteuropa?

Beitragvon mailbox826 (Torsten M.) » 22. November 2015, 18:03

Das ist die Frage die ich mir stelle, nachdem meine Neugier hier so ziemlich verflogen ist. Westliche Männer sollen dort angeblich besonders "feminine" Frauen finden. Wenn ich mir das so alles hier anschaue, hört sich das für mich eher wie ein "who is who" der Feministinnen Osteuropas an, die aufgrund der zur Zeit noch schlechten bis misreablen wirtschaftlichen Lage Osteuropas ihr Ticket nach Westeuropa buchen wollen um dort früher oder später ihr Feministinnen Leben ausleben zu können....Finanzexpertin, Managerin, Ökonomin, Juristin, Ingeneurin, Verfahrenstechnikerin etc.etc.etc., diese Berufe zeugen wirklich von grosser Weiblichkeit. Bein uns im ehemaligen christlichen Westeuropa waren das alles Männerberufe. Hier zeight sich doch eigentlich ganz eindeutig von wem wir die Seuche "Gleichberechtigung" in unsere ehemaligen christlichen Nationen Westeuropas eingeschleppt bekommen haben. Und jetzt gehen wir Herrschaften genau dort hin wo dieser Unfug seinen Ursprung hatte wobei die westlichen Männer in Westeuropa mit ihrem politisch korrekten Gefasel und Verhalten bei den Frauen genau das manifestiert haben von was sie jetzt flüchten. Seien wir lieber wieder richtige Männer und denken und verhalten uns wie Männer vor 50 Jahren und suchen uns unsere Frauen bei uns zu Hause. Habe nichts dagegen eine osteuropäische Frau zu heiraten aber wer die Illusion hat, das es dort anders ist als in Westeuropa, der sollte sich vielleicht erst mal einige Fragen stellen.
mailbox826 (Torsten M.)
 
Beiträge: 27
Registriert: 6. Oktober 2015, 10:37

Re: Warum eine Frau aus Osteuropa?

Beitragvon ak47 (Stephan) » 22. November 2015, 18:41

Du verwechselst "Gleichberechtigung" mit "Feminismus". Das ist nicht ganz dasselbe. :mrgreen:

Und was die Berufsbezeichnungen der Damen bei IF angeht, es gibt es schon etliche Threads dazu.

Habe nichts dagegen eine osteuropäische Frau zu heiraten aber wer die Illusion hat, das es dort anders ist als in Westeuropa, der sollte sich vielleicht erst mal einige Fragen stellen.


Vielleicht überlässt du die Beurteilung dessen lieber denen, die schon lange und glücklich mit einer Frau aus Osteuropa zusammenleben. Du scheinst mir, jenseits von ein paar Mails, keine Ahnung davon zu haben.
Aber davon abgesehen: dein Bild von einer Traumfrau findest du vielleicht eher im Kongo oder Südostasien, kann das sein?
ak47 (Stephan)
 
Beiträge: 1786
Registriert: 20. August 2011, 10:24

Re: Warum eine Frau aus Osteuropa?

Beitragvon mailbox826 (Torsten M.) » 22. November 2015, 19:07

Dann kannst Du uns bestimmt auch mal erklären was der Unterschied zwischen Gleichberechtigung und Feminismus ist?!
mailbox826 (Torsten M.)
 
Beiträge: 27
Registriert: 6. Oktober 2015, 10:37

Re: Warum eine Frau aus Osteuropa?

Beitragvon luckyman (Ralf Ba.) » 22. November 2015, 19:18

mailbox826 (Torsten M.) hat geschrieben: ... wer die Illusion hat, das es dort anders ist als in Westeuropa, der sollte sich vielleicht erst mal einige Fragen stellen.

Damit hast Du sicher Recht . Das war´s dann aber auch schon .
1. Was hat feminines Aussehen mit Gleichberechtigung im Berufsleben zu tun ?
2. Was bedeuten diese Berufe ? Eine Finanzexpertin kann auch eine Steuerfachgehilfin sein , eine Juristin auch eine Sekretärin beim Anwalt oder Notar ; eine Managerin kann auch eine Chefin in einem Marktstand mit sich selbst und einer Aushilfe oder eine Buchhändlerin oder Apothekerin sein mit 2 - 3 Verkäuferinnen ; Ingenieurinnen gibt es nicht nur auf dem Bau oder im Maschinenbau , sondern auch in der Textilindustrie z. B. .
3. Eine Hauptforderungen der Emanzipationsvertreter ist : >gleiches Geld für gleiche Arbeit und gleiche Chancen für alle .<
Was spricht dagegen ? Das ist für Dich eine "Seuche"
4. Wer nicht Manns genug ist für eine gleichberechtigte Frau , sollte wirklich nicht im Osten suchen - er könnte sehr schnell sehr viel über seine "Männlichkeit erfahren .
5. Warum nicht gleich zurück ins alte Rom ? Aber auch damals waren nicht alle Sklaven weiblich . Oder ab nach Afghanistan oder zum IS - da sind Männer auch heute noch Männer . :twisted: Aber die fangen ja auch schon an mit ihrer besondere Form der Gleichberechtigung - Frauen , als Selbstmordattentäter .

Ich weiß nicht , wie viele Frauen Du in Deiner Zeit bei IF schon so kennengelernt/persönlich getroffen hast , dass Du zu einer solchen Einstellung kommst , aber ich vermute mal , dass Du damit bei den meisten Männern hier nur ein mitleidiges Lächeln ernten wirst . Bei den Ostfrauen sowieso :?
in diesem Sinne ....
luckyman (Ralf Ba.)
 
Beiträge: 1539
Registriert: 21. Dezember 2003, 15:45
Wohnort: Berlin


Zurück zu Eine Frau aus Osteuropa kommt zu Besuch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast