Geld senden nach Krim

Infos, Links, Bücher und Filme

Geld senden nach Krim

Beitragvon Wiener_AS » 6. September 2016, 12:43

Gibt es jemand, der Erfahrung hat, wie man aktuell Geld nach Krim sendet?

Western Union hat da keine Auszahlungsstellen mehr. Gibt es andere, die funktionieren oder andere Möglichkeiten??
Wiener_AS
 
Beiträge: 489
Registriert: 13. März 2016, 22:00
Wohnort: Wien

Re: Geld senden nach Krim

Beitragvon starcourse » 6. September 2016, 14:01

Nur über den Privatweg!

Ausnahme im Bankenverkehr: Unterstützung von Verwandten im Notfall.

Die meisten russischen Banken arbeiten mit der österreichischen Raiffeisenbank zusammen. Dafür must Du aber erst mal die Empfängerbank rausfinden und dann fragen, welche die Korrespondenzbank ist.
Benutzeravatar
starcourse
 
Beiträge: 969
Registriert: 9. April 2002, 18:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Geld senden nach Krim

Beitragvon Wiener_AS » 7. September 2016, 09:24

Okay, dann wird es eine Dreiecks-Beziehung:

(nur überweisungstechnisch!):
Geld zur Schwester in die Ukraine, die sendet es dann von Bank zu Bank auf das Konto auf die Krim.
Das funktioniert angeblich noch am selben Tag.

So werden Sanktionen übergangen, im kleinen privaten Kreis wie auch in der großen Geschäftswelt.
Wiener_AS
 
Beiträge: 489
Registriert: 13. März 2016, 22:00
Wohnort: Wien

Re: Geld senden nach Krim

Beitragvon starcourse » 7. September 2016, 14:16

Wenn die Nummer funktioniert, wäre ich für ein Feedback einschließlich der Nennung der beiden beteiligten Banken dankbar.

Das würde nämlich unser Leben deutlich vereinfachen. :idea:
Benutzeravatar
starcourse
 
Beiträge: 969
Registriert: 9. April 2002, 18:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Geld senden nach Krim

Beitragvon Wiener_AS » 8. September 2016, 21:22

Diese Dreiecksbeziehung kann also glücklich machen, Starcourse, hat tadellos und schnellstens funktioniert:

- Geld mit Western Union an die Schwester in Kharkov geschickt. Ich verwendete den Online-Transfer. In den Geschäftsstellen sind die Gebühren übermäßig teuer.
Vorher habe ich mich noch scherzhalber erkundigt, ob die Schwester das Geld eh nicht gleich für Ihre Handtaschen, Schuhe, etc. investiert.

- Die Schwester hat das Geld von ihrem Konto auf das Konto der Frau auf der Krim überwiesen. Das Geld kam am gleichen Tag an.

Die Banken in Ukraine und Krim weiß ich nicht, das war alles im Bereich der Mädels.
Ich denke aber, dass die Leute es dort wissen, wo und wie es funktioniert. Es scheint ja usus sein. Die persönlichen Verbindungen zur Krim sind ja durch Verwandtschaften weiterhin gegeben.

Schlage mal diese Methode vor.
Wenn es irgendwo haken sollte, kann ich noch die beteiligten Banken Ukraine / Krim erfragen.
Wiener_AS
 
Beiträge: 489
Registriert: 13. März 2016, 22:00
Wohnort: Wien

Re: Geld senden nach Krim

Beitragvon starcourse » 9. September 2016, 11:47

Wiener_AS hat geschrieben:Die Banken in Ukraine und Krim weiß ich nicht, das war alles im Bereich der Mädels.
Wenn es irgendwo haken sollte, kann ich noch die beteiligten Banken Ukraine / Krim erfragen.


Das wäre ausgesprochen nett von Dir!
Benutzeravatar
starcourse
 
Beiträge: 969
Registriert: 9. April 2002, 18:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Geld senden nach Krim

Beitragvon Wiener_AS » 9. September 2016, 13:15

starcourse hat geschrieben:
Wiener_AS hat geschrieben:Die Banken in Ukraine und Krim weiß ich nicht, das war alles im Bereich der Mädels.
Wenn es irgendwo haken sollte, kann ich noch die beteiligten Banken Ukraine / Krim erfragen.


Das wäre ausgesprochen nett von Dir!


Hallo!

Auf der Krim verwendet sie die SBERBANK.
Die Schwester in Kharkov ging zu einem wörtlich "Terminal in shop market", um das Geld zu senden.

Gutes Gelingen!
Wiener_AS
 
Beiträge: 489
Registriert: 13. März 2016, 22:00
Wohnort: Wien

Re: Geld senden nach Krim

Beitragvon starcourse » 9. September 2016, 14:44

Merci vielmals :!: :)
Benutzeravatar
starcourse
 
Beiträge: 969
Registriert: 9. April 2002, 18:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Geld senden nach Krim

Beitragvon Mateusz74 (Mateusz D.) » 14. September 2016, 13:30

Warum machst du es nicht über Paypal?

Direkt an ihre Email Adresse. Sie soll sich hierzu einfach einen Paypal Account einrichten und das Geld geht dann auf ihr Konto.

Hat nach Kasachstan und Moscow problemlos funktioniert.
Benutzeravatar
Mateusz74 (Mateusz D.)
 
Beiträge: 421
Registriert: 30. Oktober 2010, 15:08

Re: Geld senden nach Krim

Beitragvon Wiener_AS » 14. September 2016, 14:28

Mateusz74 (Mateusz D.) hat geschrieben:Warum machst du es nicht über Paypal?

Direkt an ihre Email Adresse. Sie soll sich hierzu einfach einen Paypal Account einrichten und das Geld geht dann auf ihr Konto.

Hat nach Kasachstan und Moscow problemlos funktioniert.


Das hatte ich ihr schon vorgeschlagen, nachdem ich es in Deinem Kasachstan-Bericht gelesen habe.
Hat aber nicht funktioniert, sie konnte sich nicht anmelden.

So wie ich das sehe, ist die Krim im Moment ein Sperrgebiet für die Banken aufgrund der Sanktionen:
kein Western Union, Azimo, Moneygram,
auch keine andere Banken
nicht mal russische Banken.
Auch für Touristen: Nur Bargeld: Keine Visa, Mastercard, kein Maestro funktioniert.

siehe auch: https://www.welt.de/newsticker/bloomber ... sland.html
Wiener_AS
 
Beiträge: 489
Registriert: 13. März 2016, 22:00
Wohnort: Wien

Re: Geld senden nach Krim

Beitragvon Mateusz74 (Mateusz D.) » 14. September 2016, 18:02

Ach so das wusste ich nicht. Funktioniert sonst aber einwandfrei, Anmeldung vorausgesetzt.

Ich hatte, es muss Februar diesen Jahres gewesen sein, auch etwas in die Ukraine (Zaparoshje) überweisen wollen. Bei der Bank war es unglaublich aufwendig und ich musste quasi einen 10 seiteigen Fragebogen ausfüllen. Aufgrund der Sanktionen gegen die dunkle Seite der Macht, wird wohl jeglicher Zahlungsverkehr überwacht. Zudem horrende Gebühren, glaube 10%. Auf beiden Seiten (Empfänger, Sender).
Dies war mir dann zu dumm.

Paypal stellt keine Fragen :mrgreen:
Benutzeravatar
Mateusz74 (Mateusz D.)
 
Beiträge: 421
Registriert: 30. Oktober 2010, 15:08


Zurück zu Osteuropa-Tipps

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron