Ihre Sachen nach DE, aber wie?

...wir haben es geschafft!

Ihre Sachen nach DE, aber wie?

Beitragvon Felix » 13. Juli 2013, 19:53

Hallo

weiß jemand einen Rat, wie man die Sachen seiner Liebsten nach Deutschland überbringen kann?
Eine Logistikfirma in Ekaterinburg sagte: 3.000 Euro. (guter Witz)

80cm TV, Nähmaschine, Stereoanl., Bücher, Kochtöpfe, Besteck u.s.w.

Wie habt ihr das geregelt?

lg FeliX
Benutzeravatar
Felix
 
Beiträge: 201
Registriert: 9. Dezember 2008, 23:51
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Ihre Sachen nach DE, aber wie?

Beitragvon ak47 (Stephan) » 13. Juli 2013, 22:22

Wie habt ihr das geregelt?


1. Ihr soviel wie möglich davon ausreden und Sachen gemeinsam neu zusammenkaufen.
2. Den Rest, der nicht in die Koffer passt, an denen aber irgendwie das Herz hängt, nach und nach holen.

Klar, ohne solch skurrilen Dinge wie Geschirrhandtücher aus Weissrussland (die besten weltweit :mrgreen: ) kam auch ich nicht weg.
ak47 (Stephan)
 
Beiträge: 1786
Registriert: 20. August 2011, 10:24

Re: Ihre Sachen nach DE, aber wie?

Beitragvon Siggie » 14. Juli 2013, 08:53

Die Russinnen hängen an ihren Nähmaschinen, ich hatte einmal 2 Stück von Rostov nach D (3000km) im Auto, Uraltmodelle. Versuche ihr an Hand der Internetamazonseite klar zu machen, das es viel schönere Maschinen schon ab 60 Euro gibt. Ähnlich mit dem Fernseher und der Stereoanlage. Und den Rest machst ihr so, wie Stefan es schrieb.

Gruss Siggie
Benutzeravatar
Siggie
 
Beiträge: 6315
Registriert: 5. Oktober 2004, 14:32
Wohnort: Taganrog/Russland

Re: Ihre Sachen nach DE, aber wie?

Beitragvon kunsang (Juergen Pe.) » 14. Juli 2013, 09:50

Siggie, das mit den Nähmaschinen kann ich bestens bestätigen :D

Anna kam seinerzeit mit nur einem Koffer und Handgepäck, das wars. Zwei nagelneue Profi-Nähmaschinen hier gekauft (ca. 600,-- €), aber na ja :cry: , qualitätsmäßig reichten die natürlich nicht an die heran, die zurückgelassen wurden :mrgreen:

Wie schon geschrieben, ein Transport lohnt sich nicht, das kann man mit der Zeit hier alles günstig einkaufen, oder im Laufe der Jahre Stück für Stück (was in den Koffer paßt) nachholen.

VG


Jürgen
kunsang (Juergen Pe.)
 
Beiträge: 228
Registriert: 30. Januar 2004, 11:28
Wohnort: Malente

Re: Ihre Sachen nach DE, aber wie?

Beitragvon Yonifan (Hans M.) » 16. Juli 2013, 01:15

Von Siggie hätte ich eigentlich die Antwort erwartet: Einfach mit dem Auto rüberfahren und die Dinge selbst abholen. :)
Also, ich würde versuchen, sie zu überreden, technische Geräte, Töpfe etc. einfach Leuten aus ihrem Freundeskreis (die möglicherweise nicht zu den Reichen gehören) zu überlassen oder einem dortigen Altenheim zu spenden.
Ansonsten (oder für die wirklich persönlichen Dinge wie Bücher) würde ich versuchen, Kontakte zu Russlandfahrern über eine internationale Mitfahrgelegenheit aufzunehmen; da lässt sich womöglich jemand mit Platz im Auto finden.
Ansonsten bleibt nur, verschiedene Speditionen anzusprechen und einen Preisvergleich zu machen.
Benutzeravatar
Yonifan (Hans M.)
 
Beiträge: 4954
Registriert: 9. Februar 2003, 23:54
Wohnort: Offenbach am Main

Re: Ihre Sachen nach DE, aber wie?

Beitragvon Siggie » 16. Juli 2013, 08:17

Yonifan (Hans M.) hat geschrieben:Von Siggie hätte ich eigentlich die Antwort erwartet: Einfach mit dem Auto rüberfahren und die Dinge selbst abholen. :)

Na ja, 4300 km eine Strecke wollen erst einmal gefahren werden, das wären insgesamt 6-7 Tage reine Fahrzeit hin und zurück plus danach noch 3 Tage Erholungsphase. So etwas machen nur noch Spinner oder Leute, die sehr viel Zeit haben (Rentner :mrgreen: )
Also volkommen undiskutabel.
Meine Tips auf "selber fahren" bezogen sich in der Regel auf die Ukraine oder Weissrussland, das ist dann doch nicht sooo weit.

Gruss Siggie
Benutzeravatar
Siggie
 
Beiträge: 6315
Registriert: 5. Oktober 2004, 14:32
Wohnort: Taganrog/Russland

Re: Ihre Sachen nach DE, aber wie?

Beitragvon McKnauer (Marc N.) » 20. Juli 2013, 14:50

3000€ ist gar nicht viel, mit etwas Glück findest Du jemand, der es vielleicht für 2500€ mitnimmt.

Zum Vergleich:
2 Lademeter (17,3m³) von Kaiserslautern nach zB Braunschweig sind zum Kundenspezialtarif schon locker 250-400€ (Gewichtsabhängig), für ~450km, innerdeutsch ! ....

In Deinem Fall sind auch Zollformalitäten zu regeln, ein LKW kann das nicht einfach so mitnehmen. Die Bearbeitung kostet ja auch, oder erledigst Du das alles selbst ?

Und wenn Du Dir einen Anhänger hinters Auto klemmst und selbst fährst, kannst Du ja mal Zeit-, Sprit- und KFZ-Verschleisskosten kalkulieren - da sind die 3000€ auch günstig :-D
McKnauer (Marc N.)
 
Beiträge: 102
Registriert: 19. Februar 2012, 23:49

Re: Ihre Sachen nach DE, aber wie?

Beitragvon Felix » 20. Juli 2013, 20:45

Ja ihr habt recht. Schade um die teueren Kochtöpfe und den TV.
Ihre Nämaschine werd ich als Handgepäck in der Verpackung mitnehmen ( retten ).
Das haut gemäß Lufthansa gerade so hin; Größe / Gewicht.
Werde mit großem Samsonite hinfliegen, darin nur meine Sporttasche, um
beim Rückflug den Koffer voll zu haben. Im Juni ließ sie bereits
eine Kofferladung mir Kleider und Schuhen hier.
Benutzeravatar
Felix
 
Beiträge: 201
Registriert: 9. Dezember 2008, 23:51
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Ihre Sachen nach DE, aber wie?

Beitragvon loddel (Lothar Ma.) » 23. Juli 2013, 22:12

Meine Irina ist damals mit so einem Plastiktütenkoffer mit 20 Kg Kleidern und ein paar Büchern aus Russland eingewandert, alles andere, was sie in den letzten 7 Jahren brauchte, gab es auch bei uns in Deutschland. Die Möbel haben ihre Mieter inzwischen aus der Wohnung verbannt, war ja auch nicht viel.
loddel (Lothar Ma.)
 
Beiträge: 914
Registriert: 14. April 2006, 23:38

Re: Ihre Sachen nach DE, aber wie?

Beitragvon Felix » 9. September 2013, 21:01

Hallo

Da ich den Thread angefangen, will ich auch berichten wie wir es lösten.

Im Juni kam Nati mit 2 vollen Koffern an, den Inhalt eines Koffers
hängt seither in meinem zweiten Kleiderschank.
Zweitkoffer kostete 75 Euro bei Ukrainairways.
Bei Rückflug war der volle Koffer in dem größen zweiten Koffer.

Im August flog ich mit einem leeren Koffer, in dem ein zweiter, kleinerer
leerer Koffer war und meiner Sporttasche, in der meine Sachen waren, zu ihr.
Rückgeflogen war ich mit zwei vollen Koffern und als Handgepäck meine
Sporttasche, in der ihre Nähmaschine war ( und oben rausguggte ).
Kosten bei Lufthansa: 165 Euro

Nun wird sie diese Woche mit 3 Koffern! und Handgepäck mit Aeroflot
endgültig (lebenslänglich) zu mir fliegen.
Kosten für Zweit-, und Drittkoffer: Steht noch nicht ganz fest, jedoch
unter 100 Euro. Vielleicht sogar kostenlos?

Fazit: 6 Koffer und dreimal Handgepäck. Damit lässt sich einiges Bewegen.
Kosten: 240 bis 340 Euro. Plus 70 Euro für Kofferkauf in Russland


lg FeliX

P.S. Ihre Töpfe und Pfannen, 2 Bettdecken, Messerset, Kücheninstrumente etc. sind alle schon bei mir.
Benutzeravatar
Felix
 
Beiträge: 201
Registriert: 9. Dezember 2008, 23:51
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Ihre Sachen nach DE, aber wie?

Beitragvon Mitch32 (Michel L.) » 19. Oktober 2013, 10:19

Hallo,

also meine Frau hat vor 2 Wochen eine riesige Tasche (ca. 30Kg - und da kommt wohl noch ne Menge mehr) Klamotten per Linienbus mitgeschickt.
Sie hat einfach den Busfahrer angesprochen, die Tasche abgegeben und ich habe sie dann am Busbahnhof in Empfang genommen.

Der Bus fuhr über Lemberg nach Bremen. Ich glaube Start ist in Kiev und Endhaltestelle Hamburg.
Mitch32 (Michel L.)
 
Beiträge: 20
Registriert: 16. Juli 2012, 19:00

Re: Ihre Sachen nach DE, aber wie?

Beitragvon dietmar_ (Dietmar W.) » 22. Oktober 2013, 21:32

Mitch32 (Michel L.) hat geschrieben:Hallo,

also meine Frau hat vor 2 Wochen eine riesige Tasche (ca. 30Kg - und da kommt wohl noch ne Menge mehr) Klamotten per Linienbus mitgeschickt.
Sie hat einfach den Busfahrer angesprochen, die Tasche abgegeben und ich habe sie dann am Busbahnhof in Empfang genommen.

Der Bus fuhr über Lemberg nach Bremen. Ich glaube Start ist in Kiev und Endhaltestelle Hamburg.


gute Anregung! Sollte mit ein paar Euro extra auf allen Direktverbindungen funktionieren.

Was mir jetzt auffiel: WizzAir Ukraine (Fluege mit WUxxx) laesst generell 32 kg pro Gepaeckstueck zu und ab dem 2. kostet es gerade mal 25Euro Aufpreis pro Stueck, wenn ich das richtig interpretiere.
Das ist ein Witzpreis, wenn man es mit Postpaketen vergleicht. Habe mich sehr geaergert, dass ich nicht noch weitere zwei leere Gigantokoffer (ca. 170 Liter) vom Tuerken auf der Hauptstrasse (30E/Stueck) mitgenommen habe. Das haette fuer knapp 3-stellig einen unglaublich grossen Berg Schuhe und Klamotten transportiert. Der Koffer ist nach 2 Fluegen hin, hat sich trotzdem gerechnet. Aber auch so sind 32kg bemerkenswert. Sie haengen dann zusaetzlich einen roten "Heavy!" Warnhinweis an den Griff ;-)

/d
Benutzeravatar
dietmar_ (Dietmar W.)
 
Beiträge: 208
Registriert: 21. April 2011, 20:52
Wohnort: Westdeutschland


Zurück zu Eine osteuropäische Frau heiraten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast