Besuch aus der Ukraine Visumpflicht ja oder Nein?

Worauf sollte ich achten?

Besuch aus der Ukraine Visumpflicht ja oder Nein?

Beitragvon thmcer (Thomas C.) » 18. August 2017, 16:53

Hallo Zusammen!
Ich war im Urlaub in der Ukraine. Jetzt soll im November, der Gegenbesuch folgen. Jetzt habe ich verschiedene Version im Internet gelesen, ob jetzt die Frau für ihren Besuch in Deutschland, ein Visum beantragen muss oder nicht.
Jetzt ist meine Frage, ist nun Visumpflicht oder nicht.
Und sie sagt, das für den Pass 300-350€ fällig wären.

Würde mich freuen, wenn ihr mir helfen könnt.
thmcer (Thomas C.)
 
Beiträge: 1
Registriert: 15. Mai 2017, 08:45

Re: Besuch aus der Ukraine Visumpflicht ja oder Nein?

Beitragvon Muenchner » 18. August 2017, 17:54

Bist Du sicher dass die Dame von Euro sprach und nicht von Hrivna? 300€ ist sehr unrealistisch für einen Reisepass, selbst mit "Expresszuschlag".
Muenchner
 
Beiträge: 545
Registriert: 29. Juli 2012, 20:13

Re: Besuch aus der Ukraine Visumpflicht ja oder Nein?

Beitragvon dicker (Klaus Sa.) » 18. August 2017, 18:03

Einreise geht ohne Visum da die 90 Tage Regel gilt.Und der Pass kostet ca 1200 UAH was ungefähr 45 Euro sind. Express sollten ca 1600 UAH eingeplant werden da zur Zeit ein Andrang auf die Pässe gibt kommt es zu Verzögerungen.
dicker (Klaus Sa.)
 
Beiträge: 220
Registriert: 21. November 2004, 20:07

Re: Besuch aus der Ukraine Visumpflicht ja oder Nein?

Beitragvon luckyman (Ralf Ba.) » 18. August 2017, 19:13

Ich habe gerade meine Stieftochter gefragt : vor 5 Wochen 1245 UAH Express 5 Tage (1000 UAH ohne Express) ; Service besser , als in Berlin . Von Agenturen wird offiziell abgeraten und gewarnt - nur Geldschneiderei und geht nicht schneller ; außerdem gibt es meist Probleme bei der Erfassung der biometrischen Daten (Bild und Fingerprint) . Selbst bei diesen Agenturen wäre 300,-€ schon sehr teuer .
luckyman (Ralf Ba.)
 
Beiträge: 1539
Registriert: 21. Dezember 2003, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Besuch aus der Ukraine Visumpflicht ja oder Nein?

Beitragvon starcourse » 18. August 2017, 20:08

Ralf hat Recht, ist exakt der Kurs von heute- offizielle Passstelle Lemberg. 300 € sind Mondpreise. :shock:
Benutzeravatar
starcourse
 
Beiträge: 905
Registriert: 9. April 2002, 18:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Besuch aus der Ukraine Visumpflicht ja oder Nein?

Beitragvon Muenchner » 19. August 2017, 09:42

Frag doch die Dame mal vorsichtig wie sich dieser Preis zusammensetzt. Du hättest von Bekannten gehört dass das umgerechnet etwa 50€ kostet.
Muenchner
 
Beiträge: 545
Registriert: 29. Juli 2012, 20:13

Re: Besuch aus der Ukraine Visumpflicht ja oder Nein?

Beitragvon hr2804 (Helmut R.) » 22. August 2017, 17:36

Hallo,
Ich bekomme im September Besuch von meiner Freundin aus Kiew. Sie hat einen biometrischen Reisepass bekommen und hat dafür ca. 40 Euro bezahlt. Ein Visum ist seit 01.07.2017 nicht mehr nötig. Ich hoffe , ich konnte helfen
hr2804 (Helmut R.)
 
Beiträge: 1
Registriert: 9. April 2017, 23:09

Re: Besuch aus der Ukraine Visumpflicht ja oder Nein?

Beitragvon xlmac6666 (Max S.) » 8. September 2017, 12:48

Ein Danke an alle die hier Infos gegeben haben. Ich habe allerdings folgendes Problem. Meine Freundin in Zaporozhye, die ich schon 2 mal besucht habe, sagt dass Ihre Anfrage an die Administration folgendermaßen beantwortet wurde: Um den Pass sicher in 5 Wochen zu bekommen sind 300 bis 400 € zu bezahlen. Meine Freundin glaubt, dass es wahrscheinlich Korruption ist. Weiß jemand wie man korrupte Beamte umgehen kann?
xlmac6666 (Max S.)
 
Beiträge: 2
Registriert: 22. April 2017, 22:08

Re: Besuch aus der Ukraine Visumpflicht ja oder Nein?

Beitragvon xlmac6666 (Max S.) » 8. September 2017, 13:39

Aber es scheint wohl üblich zu sein, dass der Mann die Kosten für den Besuch komplett bezahlt ??
xlmac6666 (Max S.)
 
Beiträge: 2
Registriert: 22. April 2017, 22:08

Re: Besuch aus der Ukraine Visumpflicht ja oder Nein?

Beitragvon luckyman (Ralf Ba.) » 8. September 2017, 15:02

xlmac6666 (Max S.) hat geschrieben:Weiß jemand wie man korrupte Beamte umgehen kann?

Du wirst es kaum glauben , aber das ist relativ einfach - NICHT bezahlen , sondern mit Öffentlichkeit drohen . Korruption beginnt mit einem kleinen Gefallen und geht über ein "Dankeschön-Geschenk" , freiwilliges "Vorab-Geldgeschenk" , um einen "Gefallen" zu beschleunigen bis zum verlangten Geld , damit jemand seine Arbeit tut , für die er ja ohnehin bezahlt wird . In Abstufungen ist das überall ähnlich . Was allen "Empfängern" gleich ist , ist die Angst vor Öffentlichkeit , auch in der Ukraine oder in Russland , denn das schafft Abhängigkeiten und Erpressbarkeit . Und glaube mir : bei einem Land im Umbruch kann das extrem gefährlich sein , was dort inzwischen fast jeder weiß .
Entweder ist ihre Angst noch größer , als diese Erkenntnis oder sie hofft auf Deine Unwissenheit . Gerade in den Passabteilungen läuft es (für ukr. Verhältnisse) ziemlich offiziell und ohne Handgeld . Ich kenne zwar die Verwaltung in Zaporozhye nicht , kann mir aber nicht vorstellen , dass es ausgerechnet da anders läuft , als im Rest des Landes . Ich erinnere nochmal an den offiziellen Preis : posting.php?mode=quote&f=83&p=213734#pr213552 und folgende . Schick ihr die 50,-€ , wenn Du es unbedingt willst , doch unterstütze nicht die Korruption dort (keine Agentur - nur die offizielle Passstelle - keine Barzahlung im Büro - nur per Nota an der Kasse oder in der Bank) . Das ist der einzige Weg , korrupte Beamte zu umgehen .
luckyman (Ralf Ba.)
 
Beiträge: 1539
Registriert: 21. Dezember 2003, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Besuch aus der Ukraine Visumpflicht ja oder Nein?

Beitragvon dicker (Klaus Sa.) » 8. September 2017, 21:30

Da ich ja in Zaporozhye auch lebe ist der Preis nicht Richtig wie viele andere Forenmitglieder schon sagten.Meine Frau hat Ihn beantragt und mit Passbilder und allem Drum und Dran kostet es ca 1500 UAH. Alles andere darüber ist Wucher bzw stecken die beamten sich in die tasche.Lasse Dich darauf nicht ein sondern Deine freundin sollte energisch auf diese Kosten bestehen.
mfg
Klaus
dicker (Klaus Sa.)
 
Beiträge: 220
Registriert: 21. November 2004, 20:07

Re: Besuch aus der Ukraine Visumpflicht ja oder Nein?

Beitragvon Saturnin1708 » 26. September 2017, 20:44

Mich würde mal interessieren, hat jemand aktuelle Erfahrungswerte, wie lange es aktuell für eine ukrainische Dame dauert den neuen biometrischen Pass zu bekommen?

Mit wurde vor kurzem aus Mariupol grade berichtet, das es angeblich mehrere Monate dauern soll.
Also wenn sie jetzt im September 2017 beantragt, dann soll es angeblich mit dem Pass bis Frühling 2018 dauern?

Ich glaube zwar gerne, das es allgemein in der Ukraine aktuell vielleicht länger als gewöhnlich dauert, weil vielleicht tatsächlich wegen der neuen Visa freien Regelungen sehr viele Ukrainer gleichzeitig einen neuen biometrischen Pass beantragen .. aber 5,6 oder gar 7 Monate erscheinen mir da doch extrem unrealistisch, oder?

Hat da jemand aktuelle Informationen?
Saturnin1708
 
Beiträge: 1
Registriert: 17. Januar 2006, 17:01
Wohnort: Berlin

Re: Besuch aus der Ukraine Visumpflicht ja oder Nein?

Beitragvon starcourse » 26. September 2017, 22:36

Nein, die Zeiten (siehe oben)haben sich nicht geändert - plus minus 2 Wochen je nach Stieseligkeit der kommunalen Passstelle.
Benutzeravatar
starcourse
 
Beiträge: 905
Registriert: 9. April 2002, 18:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Besuch aus der Ukraine Visumpflicht ja oder Nein?

Beitragvon Wiener_AS » 28. September 2017, 10:27

5-6 Monate sind weit übertrieben.

Es gibt 2 Varianten:
- Langsamversion: offiziell 21 Tage, aber bei den jetzigen Ansturm kann das auch über 2 Monate sein, kostet Griwna 950,- (EUR 33,-)
- Schnellversion: offiziell 7 Tage. kostet Griwna 1.250,- (EUR 43,-). Diese zusätzlichen EUR 10,- sind also gut investiert.

Also: Schnellversion beantragen, die zusätzlichen EUR 10,- sind gut investiert, länger als 2 Wochen dauert es nicht.

praktische Erfahrungen:
Lemberg: Schnellversion hat im Juli 13 Tage gedauert. Wobei ich vermute, dass die Antragsstellung in der Kleinstadt Sokal zusätzlich für ein oder 2 Tage Verzögerung sorgte.

Dnipro: Schellversion: 8 Tage, hatte aber dafür Griwna 2.000,- bezahlt.

Link dazu (mit Browser Google Chrome ansehen und die automatische Übersetzung in den erweiterten Einstellungen aktivieren, dann kann man alles lesen:
Die nächstgelegene Stelle, ich weiß nicht, ob in Mariopul die Antragsstellung möglich ist: https://zaporizhzhya.pasport.org.ua/poslugi

Hauptseite: https://pasport.org.ua/
Wiener_AS
 
Beiträge: 481
Registriert: 13. März 2016, 22:00
Wohnort: Wien

Re: Besuch aus der Ukraine Visumpflicht ja oder Nein?

Beitragvon Siggie » 28. September 2017, 13:04

Wiener_AS hat geschrieben:Die nächstgelegene Stelle, ich weiß nicht, ob in Mariopul die Antragsstellung möglich ist: https://zaporizhzhya.pasport.org.ua/poslugi

Hauptseite: https://pasport.org.ua/

Nur zur Richtigstellung, die Stadt heisst Mariupol; ukrainisch Маріуполь; russisch Мариуполь.
Benutzeravatar
Siggie
 
Beiträge: 6290
Registriert: 5. Oktober 2004, 14:32
Wohnort: Taganrog/Russland


Zurück zu Eine Frau aus Osteuropa kommt zu Besuch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste